Download Anatomische Anekdoten by Helmut Wicht PDF

By Helmut Wicht

Durch diesen Band weht ‚der Geist’ der Anatomie: ein mitunter widerborstiger Geist, altmodisch bebrillt. Ein Geist, der sich teilweise in respektlosem Ton seinen Gegenst?nden n?hert. Der Band ist kein Anatomielehrbuch, vielmehr wirft der Autor manchen schr?gen Blick auf allerlei Anatomisches und macht daraus geistreiche und unterhaltsame Geschichten ?ber Skurriles aus der Anatomie. Ein besonderes Geschenk f?r Mediziner, Naturwissenschaftler und alle medizinisch interessierten Laien.

Show description

Read Online or Download Anatomische Anekdoten PDF

Similar german_1 books

Das Buch der Illusionen

Mild shelf put on. Small tears to dirt disguise. close to superb e-book in sturdy dirt disguise. Pages are fresh. Binding is tight.

Umsatzsteuer intensiv - Veranlagung nach neuem Recht (2009)

Fallorientiert und praxisnah vermittelt das Werk die neue Rechtslage im Umsatzsteuerrecht für den Veranlagungszeitraum 2007 und 2008. Das Werk berücksichtigt alle wichtigen Änderungen im Umsatzsteuerrecht aufgrund neuer Steuergesetzgebung, Rechtsprechung sowie neuer Verwaltungsanweisungen. Das aktuelle Jahressteuergesetz ist bereits vollständig eingearbeitet.

Extra info for Anatomische Anekdoten

Sample text

Beinahe glaub ich, dass ich zur Abwechslung lieber mal intensiv über die Pia mater, die innerste, sanfte Hirnhaut nachdenken sollte. Doch in der logischen Reihe von außen nach innen, gleichsam von Oberbekleidung zu Unterwäsche des Gehirns, käme als nächste die Spinnenhaut, die Arachnoidea mater – Sie sind Arachnophobiker? Ich hätt’ da ein paar nette Geschichten . . Nichts für zarte Seelen Wirklich nicht. Ich hab’ Sie gewarnt. Schon erlebt? Sie geraten in einem Naturkundemuseum oder einer anatomischen Sammlung vor die Vitrinen, in denen die Missbildungen in Formalin schwimmen.

Es ruhe sanft. Aber gleich unter der Matratze lauert der Leopard, und jener verhindert das entspannte Ausruhen. Was man rechts und unterhalb vom Subiculum, hier im Querschnitt, sieht, ist dasselbe, was vorab in einer Aufsicht gezeigt wurde. Die großen Gruppen von Nervenzellen (mit einem Stern markiert) hängen nämlich, wie die Wolkenfelder eines halb bedeckten Himmels, untereinander zusammen, wodurch in der Aufsicht die Anmutung eines Fellmusters entsteht. Die Gegend, in der sich Wolken/Leopardenmuster finden, heißt „Gyrus parahippocampalis“, also „Hirnwindung neben dem Seepferd“.

W. Kittel, die mich auf diese etymologische Unschärfe hinwiesen. Anatomia im-/pudica z tomen des 16. Jahrhunderts, fiel auf, dass das Organ mit diesem Ausdruck nicht in der ganzen Bandbreite seiner Funktionen erfasst wird. Er schlug den Begriff „mentula“ vor und kommentierte das mit den Worten: „[ . ] quod rigida haec pars, viro mentem eripiat“. Sie sollten sich jetzt wirklich die Fußnote 10 ansehen . . Doch verlassen wir die niederen Gefilde und machen uns auf zu Höherem, zum Gehirn, das sich derlei einfallen lässt.

Download PDF sample

Rated 4.42 of 5 – based on 33 votes